WORLD SUBUD ASSOCIATION
Rennenbergstrasse 3, D-53639, Koenigswinter, Germany

WSA@Subud.org
Die World Subud Association (WSA – Welt-Subud-Vereinigung) ist eine gemeinnützige, steuerbegünstigte Organisation, gegründet 1991 und eingetragen in Washington D.C.

Die WSA ist die internationale Dachorganisation für Subud. Sie unterstützt die spirituelle Praxis von Subud und fördert die kulturellen, sozialen und pädagogischen Aktivitäten sowie unternehmerische Projekte von Subudmitgliedern. Die WSA ist ein Verein mit 54 Mitgliedsländern. Allerdings gibt es Subud-Mitglieder insgesamt 83 Ländern, doch einige haben nur wenige Mitglieder.

Die Subud-Organisation wird demokratisch geführt. Ungefähr alle vier Jahre gibt es eine Generalversammlung der WSA-Mitgliedsländer beim Subud-Weltkongress. Zwischen den Weltkongressen ist der World Subud Council (WSC – Welt-Subud-Rat) für die laufenden Aktivitäten verantwortlich, die vom Weltkongress beschlossen wurden. Die Vereinssatzung findet sich hier . Zum WSC gehören die Zonen-Repräsentanten, die zusammen mit dem/der WSA-Vorsitzenden auch die juristisch verantwortlichen Direktoren der WSA sind. Die derzeitigen internationalen Amtsträger der WSA und die WSC-Mitglieder sind in Subud World News ( www.subudworldnews.com ) zu finden.

Der Subud-Weltkongress ist auch ein internationales Treffen von Subudmitgliedern aus aller Welt mit vielen kulturellen Veranstaltungen, Ausstellungen, Workshops und dem Austausch von Erfahrungen. Der nächste Weltkongress wird 2014 in Puebla, Mexico, stattfinden.

Jedes Mitgliedsland hat eine eigene Organisation und nationale Kongresse, und zumeist gibt es etliche lokale Gruppen, zu denen sich die Mitglieder zusammentun. Manche Gruppen haben ein eigenes Subudhaus.

Die Subud-Organisation wird weitgehend ehrenamtlich geführt, obwohl es manchmal auch bezahlte Mitarbeiter gibt. Die Amtsträger werden demokratisch für eine bestimmte Zeit gewählt, so dass die Organisation offen und flexibel bleibt. Zum Beispiel sind die Direktoren für etwa vier Jahre von einem Weltkongress zum nächsten im Amt.

Die internationale Subud-Organisation wird finanziert durch Beiträge der Mitgliedsländer und durch private Spenden von Einzelnen, von Unternehmen mancher Subudmitglieder und von Stiftungen. Nationale und lokale Organisationen werden zum größten Teil durch Mitgliedsspenden finanziert. Es gibt in Subud keinen festgelegten Mitgliedsbeitrag, alle Beiträge sind freiwillig.

Die World Subud Association hat zwei assoziierte Organisationen, die Susila Dharma International Association (SDIA) und die Subud International Cultural Association (SICA). Das Vermögen der WSA wird von der Muhammad Subuh Foundation (MSF) verwaltet.

SDIA wurde 1969 als der soziale und humanitäre Zweig von Subud gegründet und 1994 in den USA als steuerbegünstigte, gemeinnützige Organisation eingetragen. Mitglieder von SDIA sind nationale Susila Dharma-Organisationen und Entwicklungsprojekte, an denen Subudmitglieder maßgeblich beteiligt sind. Seit 1989 hat SDIA Beraterstatus bei ECOSOC (United Nations Economic and Social Council / Wirtschafts- und Sozialrat der UN) und bei UNICEF (United Nations Children’s Fund / UN Kinderhilfswerk). Weitere Informationen sind auf der SDIA Website ( www.susiladharma.org ) zu finden.

SICA wurde 1983 als pädagogischer und kultureller Zweig von Subud gegründet und 1993 als gemeinnützige steuerbefreite Organisation in den USA registriert. SICA arbeitet an der Schnittstelle von Kreativität und Spiritualität, um die Aktivitäten voranzubringen und zu feiern, die aus der Entwicklung der menschlichen Seele erwachsen. Ein ehrenamtlicher Vorstand koordiniert die Aktivitäten zusammen mit der WSA und SICA-Repräsentanten und -Koordinatoren auf der ganzen Welt. www.subud-sica.org.

Die Muhammad Subuh Foundation (MSF / Muhammad Subuh-Stiftung) wurde 1991 von WSA gegründet mit dem Auftrag, die langfristigen Vermögenswerte von WSA und assoziierter Organisationen zu verwalten. MSF ist als gemeinnützige Stiftung im Staat Virginia, USA, eingetragen. www.msubuhfoundation.org

Außerdem gibt es Subud Enterprise Services International (SESI), die als Unterabteilung der World Subud Association (WSA)-Exekutive arbeitet. Ihr Zweck besteht darin, die unternehmerischen Ressourcen, die innerhalb der WSA zur Verfügung stehen, für unternehmerische Projekte zusammenzubringen und zu nutzen, um unternehmerische Projekte zu fördern und zu entwickeln, die einen Teil ihrer Gewinne zur Deckung des Finanzbedarfs der WSA und der Unterstützung der humanitären Arbeit zur Verfügung stellen. www.subudenterprise.com

Die World Subud Association (WSA) ist eine Non-Profit Organisation mit Sitz in Washington, D.C. Subud ist keine Religion und ist offen für Menschen aller Glaubensrichtungen und Religionen sowie für Menschen ohne Religionszugehörigkeit. Die WSA schließt keine Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Alter, Staatsangehörigkeit, Glaubensrichtung oder sexueller Orientierung aus, Sie beabsichtigt in keiner Weise die Ansichten und religiöse Zugehörigkeit seiner Mitglieder oder Nicht-Mitglieder zu beeinflussen oder zu ändern. Die nationalen Subud-Organisationen sind den Gesetzen der Länder in denen sie eingetragen sind verpflichtet.

Subud Mitglieder streben an, das in die Praxis umzusetzen, was sie im Latihan von Subud erfahren und empfangen. Das zeigt sich weltweit in einer großen Vielfalt von Projekten im kommerziellen, sozialen, humanitären, und kulturellen Bereich, und auch in Unternehmungen im Erziehungs- und Gesundheitsbereich. Einige ganze Reihe dieser Projekte stellen sich in der „Subudprojekte-Webseite“ vor unter subudprojects.net


WSA Jahresberichte

2013-WSA-AnnualReport.pdf
2012-WSA-AnnualReport.pdf
2011-WSA-AnnualReport.pdf
2010-WSA-AnnualReport.pdf
2009-WSA-AnnualReport.pdf
2008-WSA-AnnualReport.pdf
2007-WSA-AnnualReport.pdf
2006-WSA-AnnualReport.pdf
2005-WSA-AnnualReport.pdf

English
Español
РУССКИЙ
Française
Deutsch
Srpski
Bahasa